• Aktuell,  Horstbetreuung

    Der Horst in Stocking wird zum ersten Mal gereinigt

    Vor 4 Jahren hat ein Storchenpaar auf einem Sendemast in Stocking sein Zuhause eingerichtet. Da es nicht gerade der ideale Platz für ein Nest ist und es sich in den Jahren zu einem Ungetüm entwickelt hat, musste man einen Verantwortlichen zu Rate ziehen. Wahrscheinlich muß der Storch nach dieser Brutsaison umziehen. Bis dahin haben wir dafür gesorgt, dass dem Mast ein bißchen Last von den Schultern genommen wird und dass das Nest für die Störche bezugsfertig ist.

  • Horstbetreuung

    Die Störche von Stallhofen haben ein neues Zuhause bekommen

    Aus dem bisher bestehenden Storchennest wuchs Gras heraus. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Oberfläche des Nistmaterials wasserundurchlässig geworden ist. Die Störche bringen mit ihren Füßen immer wieder kleine Erdpartikel mit, sodass es nach Jahren zu einer Oberflächenverdichtung kommt. In deren Folge die Gefahr besteht, dass bei einer Regenperiode die Eier im Wasser liegen, unterkühlt sind und nicht ausgebrütet werden.

  • Horstbetreuung

    Leutschach hat eine Wohnung frei!

    In der Südsteiermark haben sich heute alle Kindergartenkinder und Schüler aus der Region versammelt, um die Aufstellung des neuen Storchennestes am Kirchplatz in Leutschach zu bestaunen. Mit tollen Liedern und selbst gebastelten Störchen aus Holz und Papier machten die jungen Leutschacher Stimmung für die Ankunft ihrer Störche. Alle hoffen, dass es diesmal klappt und die stolzen Vögel das Nest annehmen. Lokale Medien und auch der ORF mit dem lieben Wetterpauli waren dabei, als das Nest vorbereitet und der Mast platziert wurde.

  • Horstbetreuung,  Storchenstation Tillmitsch

    Rettungsaktion für Zeltweger Babystorch

    Die beiden Zeltweger Störche Hansi und Lisa hatten heuer 4 Storchenbabys in ihrem Horst. Storchenmutter Monika Tielitz konnte beobachten, dass das kleinste Junge von den anderen Geschwistern attackiert und beim Fressen meistens abgedrängt wurde. Nachdem auch die Altstörche den kleinen Nachzügler an den Horstrand zogen, war zu befürchten, dass das Storchenbaby aus dem Horst gedrängt wurde. Frau Tielitz bat daher den Storchenvater Helmut Rosenthaler um Hilfe, der dann in Absprache mit dem Projektleiter „Weißstorch“ Helmut Haar nach Zeltweg fuhr und den Jungstorch mit Unterstützung der FF Judenburg aus dem Horst holte. Herr Rosenthaler konnte feststellen, dass dieser nicht nur eine Verletzung am Körper hatte, sondern auch mehr als die Hälfte kleiner…

  • Horstbetreuung,  Storchenstation Tillmitsch

    Storchentragödie in Groß St. Florian

    Einer der Altstörche hatte sich vermutlich einen Fuß verletzt, daher konnte der 2. Storch seine Jungen nicht mehr ernähren. Als die örtliche Feuerwehr Nachschau hielt, war leider schon einer der drei Jungstörche verendet. Die beiden überlebenden Jungstörche wurden vorsichtig aus dem Horst genommen und dem Storchenbetreuer Herrn Anton Adam übergeben. Er brachte sie auf die Storchenstation, wo sie nun vom Storchenvater Helmut Rosenthaler versorgt werden.

  • Horstbetreuung,  Steirische Störche

    Spektakulärer Einsatz der Feuerwehr in Deutschfeistritz

    Durch einen spektakulären Einsatz konnten Sonntagnachmittag drei Jungstörche in Deutschfeistritz von der Feuerwehr gerettet werden. Ein Vogel musste allerdings aus 14 Metern Höhe tot geborgen werden. Zu einem spektakulären Einsatz wurden am Sonntag gegen 17.00 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Deutschfeistritz und die Betriebsfeuerwehr Sappi Gratkorn-Werk gerufen. Ein Jungstorch lag tot in seinem Nest in 14 Metern Höhe. Das Tier konnte von seinen Eltern von selbst nicht mehr aus seinem Nest befördert werden, weil es bereits zu schwer war. Deshalb musste die Feuerwehr mit der Teleskopbühne (analog Drehleiter) ausrücken, um die Situation zu bereinigen. Wäre der tote Storchenvogel in seinem Nest verwest, hätten seine Eltern den Horst verlassen und die anderen drei Jungstörche…