Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Die Bettelstörche von Unterwart (Burgenland)

Zwei Jungstörche hatten sich in den letzten Tagen auf einem Parkplatz in Unterwart niedergelassen, gingen zwischen den Autos spazieren und behinderten den Verkehr.

Um 7 Uhr früh standen sie schon vor dem Pennymarkt und warteten darauf, dass tierliebe Menschen ihnen Futter aus dem Geschäft heraus brachten. Sie wurden reichlich mit verschiedenen Fleischsorten, aber auch mit Wurst gefüttert und sind dementsprechend gut genährt.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_01.jpg

 

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_02.jpg

 

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_03.jpg

Herr Rosenthaler fuhr im Auftrag des Aktiven Tierschutzes Steiermark mit dem Fahrer der Tierrettung daher ins Burgenland, um die beiden zutraulichen Störche einzufangen.

Inzwischen war auch die Polizei Oberwart am Tatort eingetroffen, die sehr daran interessiert war, dass die beiden Störenfriede in Sicherheit gebracht wurden. In unmittelbarer Nähe gab es eine stark befahrene Durchzugsstraße und es war daher fast ein Wunder, dass den beiden Störchen bis jetzt nichts passiert war.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_04.jpg

Die Filialleiterin des Gartengeschäftes Bellaflora, Frau Anna Woschitz, erlaubte es, dass unter Mithilfe vieler Storchenfreunde die Störche in den Eingangsbereich getrieben wurden, wo sie dann leicht eingefangen werden konnten.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_05.jpg

 

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_06.jpg

Die beiden Jungstörche wurden dann noch vom Tierarzt András Kotá in Oberwart untersucht, der aber keinerlei Verletzungen feststellen konnte.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_07.jpg

 

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2013/11_nov/08_08.jpg

Die beiden Störche sind jetzt auf der Storchenstation Steiermark und werden ein paar Tage in einer Voliere gehalten, bis sie sich eingewöhnt haben. In ein paar Tagen werden sie freigelassen und werden hoffentlich bei ihren Artgenossen auf der Storchenstation den Winter verbringen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Storchenfreunde, die bei dieser ungewöhnlichen Rettungsaktion mitgewirkt haben!

 

8.11.2013

 

 

 

Zurück

Alle Beiträge