Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Verletzter Storch in Eggendorf bei Hartberg

Nachdem der örtliche Storchenbetreuer nicht erreichbar war, bat Frau Kogler Herrn Rosenthaler um Hilfe. Sie hatte einen verletzten Jungstorch in Gewahrsam genommen, nachdem er in eine Leitung geflogen war. Die unfreiwillige Landung war hart, denn er schlug auf dem Asphalt auf.

Da er aus dem Schnabel blutete, erkannte Frau Kogler richtig, dass sofortige Hilfe notwendig war.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2014/08_aug/16.jpg

Herr Rosenthaler fuhr nach Eggendorf bei Hartberg, holte ihn ab und brachte ihn auf die Storchenstation. Tierärztliche Hilfe ist wegen der Blutung natürlich notwendig.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2014/08_aug/16_01.jpg

Ein herzliches Dankeschön an Frau Kogler für die Einleitung der Rettungsaktion!

..................................................................................................................................................................

Am Nachmittag begann die abgebrochene Schnabelspitze vermehrt zu bluten. Retterin in der Not war Tierärztin Frau Mag. Niederl in Ehrenhausen.

Sie musste die obere Schnabelspitze veröden, sonst wäre der Storch verblutet. Er bekam noch eine Infusion, da er aufgrund des hohen Blutverlustes schon ziemlich geschwächt war.

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2014/08_aug/16_03.jpg

 

tl_files/Bilder/Tierrettungen/2014/08_aug/16_04.jpg

Herzlichen Dank an Frau Mag. Petra Niederl für die ausgezeichnete Behandlung des verletzten Jungstorches!

16.8.2014

 

 

Zurück

Alle Beiträge