Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

20. März 2010

Auf der Storchenstation ist endlich der Frühling eingekehrt.

Hansl und Gretl sind nicht mehr auf die Storchenstation zurück gekommen und sind auf ihrem Horst in Kumberg geblieben.

Die Störche genießen die warmen Sonnenstrahlen:

Möwe Pipsi hat jetzt einen eisfreien Teich zur Verfügung.

Maxeline ist schon voll beschäftigt mit dem Horstbau:

Maxeline ist wirklich eine wunderschöne Störchin:

Der Graureiher hat den Winter ebenfalls bestens überstanden:

Auch der Hahn vom Nachbarn besucht ab und zu die Störche:

Daisy liebt es, nach dem Fressen faul im Gras zu liegen:

Dieser freche Schnabel gehört natürlich dem Hausganter Martin, der jeden Fremden misstrauisch beäugt:

Diese verletzte Krähe ist von selber auf die Storchenstation gekommen und wird natürlich vom Herrn Rosenthaler mitversorgt:

Maxeline legt neue Zweige auf ihren "Horst":

Ihr "Partner" Herr Rosenthaler bringt natürlich Horstmaterial mit, wenn er sie in ihrer Voliere besucht:

Die beiden gehören einfach zusammen:

Maxeline klappert, wenn Herr Rosenthaler sie dazu auffordert:

Diese beiden Störche haben jeweils nur mehr eine Schwinge. Auch sie wollen leben und können hier auf der Storchenstation noch ein paar schöne Jahre verbringen:

Auf der Storchenstation gibt es zur Zeit nur diese beiden Schwarzstörche. Ossi ist seit 3 Tagen verschwunden. Sie hat sicher wieder ihren Horst aufgesucht und wird sich nur mehr blicken lassen, wenn sie Futter haben will.

Der Storchenverein mit Obmann Helmut Rosenthaler lädt sie auch heuer wieder herzlich ein die Storchenstation Tillmitsch zu besuchen.

Zurück

Alle Beiträge