Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Zweites Baby für Storchenmama Maxeline

Da sich Maxeline als Adoptivmutter bis jetzt bestens bewährt hat, versuchte nun Herr Rosenthaler auch das verletzte Storchenjunge aus Gnas in ihrem Horst unterzubringen:

Der Gnaser Jungstorch wurde mit Bein- und Kopfverletzungen auf die Storchenstation gebracht (siehe Tierschicksale) und scheint sich recht gut zu erholen. Er frisst brav und fühlt sich bei seiner Ersatzmama recht wohl.

 

Zurück

Alle Beiträge