Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Beringung der Jungstörche von Stritzi und Gustl

Der Storchenvater Helmut Rosenthaler wollte heute die beiden Jungstörche von Gustl und Stritzi beringen.

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_01.jpg

Stritzi attackierte den Storchenvater, um ihre Jungen zu beschützen. Helmut Rosenthaler musste sie mit einem Besen aus dem Horst vertreiben. Stritzi kehrte natürlich sofort wieder zurück und die Attacken begannen von Neuem.

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_02.jpg

Schließlich legte sie sich neben ihre Jungen, während Herr Rosenthaler die Jungstörche beringte.

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_03.jpg

Max und Moritz, ebenfalls Nachkommen von Gustl und Stritzi, fühlen sich wohl in ihrem neuen Horst.

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_04.jpg

 

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_05.jpg

Im Horst von Toni und Fini gibt es auch schon Nachwuchs:

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_06.jpg

Maxeline fühlt sich sehr wohl in der Nähe vom Storchenvater:

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/06_juni/18_07.jpg

18.6.2013

Zurück

Alle Beiträge