Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Hansl aus dem Mühlviertel

Frau Grielhüsl und ihre Mutter waren im Juli 2012 über 300 km weit nach Tillmitsch gefahren, um dem kleinen Hansl einen Pflegeplatz auf der Storchenstation zu ermöglichen.

Tierschicksale: Hansl aus dem Mühlviertel

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/07_juli/15_01.jpg

Der schwer behinderte Jungstorch wurde damals in der KleintierMedizin Kaindorf behandelt:

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/07_juli/15_02.jpg

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/07_juli/15_03.jpg

Obwohl Herr Rosenthaler sich immer gut um ihn gekümmert hatte, bekam Hansl zunehmend Probleme durch die enorme X-Stellung der Beine.

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/07_juli/15_04.jpg

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/07_juli/15_05.jpg

Um Hansl nicht unnötig leiden zu lassen, wurde er jetzt eingeschläfert.

tl_files/Bilder/Pflegetiere/2013/07_juli/15_06.jpg

15.7.2013

Zurück

Alle Beiträge