Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Horsterneuerung in Raaba

Auf Initiative des Herrn Rosenthaler und dem Storchenbetreuer Herrn Altmann gab es eine Besprechung im Gemeindeamt von Raaba. Der Bürgermeister der Marktgemeinde Josef Gangl und der Vizebürgermeister Karl Mayrhold waren auch sehr daran interessiert, den verwaisten Storchenhorst in Raaba herzurichten.

Kaum war die Besprechung zu Ende, fuhr schon der Kranwagen der Marktgemeinde Raaba zu dem alten Strommasten, auf dem hoch oben der alte Horst, schon verwachsen von Kletterpflanzen, zu sehen war.

Herr Vizebürgermeister Mayrhold und seine Männer vom Bauhof besprachen gleich die geplanten Maßnahmen:

tl_files/Bilder/News/2014/01_jan/17_01.jpg

Geplant ist jetzt, dass dem alten Strommasten der Querträger abmontiert wird. Dieser war eine gute Sitzgelegenheit für Krähen, vielleicht ein Grund, warum Störche in diesem Horst nicht mehr gebrütet hatten.

tl_files/Bilder/News/2014/01_jan/17_02.jpg

Der Horst soll jetzt komplett abmontiert und ordentlich hergerichtet werden, damit sich vielleicht schon in diesem Frühjahr ein Storchenpaar hier niederlässt.

tl_files/Bilder/News/2014/01_jan/17_03.jpg

Wenn alle Vorarbeiten durchgeführt worden sind, dann wird Herr Rosenthaler wieder vor Ort sein, wenn der mit Heu hergerichtete Storchenhorst auf die Spitze des Strommastens montiert wird.

Und dann kann man gespannt abwarten, ob sich diese Arbeit für die Störche gelohnt hat.

tl_files/Bilder/News/2014/01_jan/17_04.jpg

           Storchenbetreuer Josef Altmann, Vizebürgermeister Mayrhold, Bauhofmitarbeiter

17.1.2014

 

 

Zurück

Alle Beiträge