Zur Storchen-Webcam

Storchenbild

Konnten Sie eine Tierquälerei beobachten?

Wissen Sie von Tieren, die schlecht gehalten werden?

Bitte verständigen Sie den Amtstierarzt, den örtlichen Tierschutz- verein oder die Polizei. Ihre Meldung wird vertraulich behandelt.

Nicht wegschauen, sondern helfen!

Gästebuch

Ihre Angaben
Spamschutz

Bitte geben Sie die Summe (Zahl) der nachfolgenden Rechnung in das Feld ein. Diese Abfrage ist leider als Schutz gegen Spam-Versender notwendig. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.
Die Felder mit * sind Pflicht-Angaben, diese müssen ausgefült werden. Ihre angegebene E-Mail Adresse wird nicht veröffendlicht.
Zu unserer und Ihrer Sicherheit speichern wir die folgende IP-Adresse: 52.201.27.211.
Dein Eintrag wird im Gästebuch erscheinen, sobald wir ihn uns angesehen und freigegeben haben. Wir behalten uns das Recht vor, Beiträge zu kürzen, zu löschen oder sie nicht freizugeben.

Dieses Gästebuch wird moderiert, Ihr Beitrag wird so bald als möglich veröffentlicht. Bitte vermeiden Sie beleidigende Äußerungen.

Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Gravatar of Brit

Brit

http://www.abschaffung-der-jagd.at/unterstuetzungserklaerung.htm  -  Initiative zu Abschaffung der Jagd Österreich

Unterstützungserklärung

● Sie finden, dass die Hobbyjagd nicht mehr zeitgemäß ist?

● Sie möchten nicht, dass Jäger weiterhin in unser aller Natur massiv eingreifen können?

● Das Abschießen von Haustieren soll beendet werden?

Wenn Sie sich mit unserem Ziel, der Abschaffung der Jagd in Österreich, solidarisch zeigen wollen, dann können Sie das mit folgendem Link tun:

http://www.abschaffung-der-jagd.de/action/abschaffungderjagdinoesterreich.html

Zur Unterstützungserklärung

Gravatar of Josefine Mühlbacher

Josefine Mühlbacher

Liebe BesucherInnen des Gästebuchs!
Zuerst stelle ich als Storchenbetreuerin von zwei steirischen Bezirken (Bruck/Mürzzuschlag und Leoben) fest, dass Herr Landesrat Dr. Kurzmann ein echter Freund unserer Weißstörche und ein wahrhafter Naturschützer ist. Das Naturschutz-Referat in der Steiermark war noch nie in so guten Händen:


Man bedenke nur, dass sein Vorgänger Landesrat Johann Seitinger, ein Jäger, im Jahr 2011 den Abschuss einer großen Anzahl von Krähen und Eichelhähern (!!) durchgeboxt hat. Oder dass ein anderer steirischer Naturschutzlandesrat vor Jahren ein Konzert in der steirischen Lurgrotte genehmigen wollte, als dort Fledermäuse ihren Winterschlaf hielten.


Herr Landesrat Dr. Gerhard Kurzmann hat im April 2012 spontan auf meine Bitte um finanzielle Unterstützung für die Errichtung eines Storchenhorstes auf dem Schlot eines historischen Ziegelwerkes in der Stadt Leoben, Ostererweg, reagiert und das Projekt maßgeblich unterstützt. Das Projekt wurde auch von der Steirischen Baukulturstiftung (DI Johann Kolb,Stadtpfarrer Msgn. Dr. Plöbst)unterstützt. Ohne die Hilfe des Naturschutzlandesrates wäre das Projekt gescheitert, denn ich hatte von allen anderen Seiten (auch von der Stadt Leoben) nur Absagen erhalten. Dazu erwähne ich besonders, dass das Büro von Landesrat Dr. Kurzmann innerhalb von Stunden (!!!!!!) die finanzielle Hilfe zugesagt hat. Deshalb wurde Dr. Kurzmann auch zur kleinen Feier, welche die Baukulturstiftung arrangierte, herzlich eingeladen.
Auch Herr HR Dr. Frank von der FA 13 c war für uns Storchenbetreuer immer ein sehr hilfreicher, verlässlicher, rasch agierender und kompetenter Ansprechpartner.

Josefine Mühlbacher
8641 St. Marein im Mürztal

Gravatar of Admin

Admin

Liebe Storchenfreunde,
herzlichen Dank für die vielen Rückmeldungen.


Herr Rosenthaler kümmert sich nach wie vor um seine 15 Pflegestörche, darunter sind 3 Brutpaare. Die Brutsaison beginnt ja bald, das bedeutet für den Storchenvater wieder vollen Einsatz.
Wir haben die Homepage und die Webcam still gelegt, weil Herr Rosenthaler erstens keine Werbung mehr für Tillmitsch machen will und er sowieso keine Störche, Schwäne oder Greifvögel mehr aufnehmen kann.


Es ist eine große seelische Belastung für ihn "nein" sagen zu müssen, aber es geht nicht anders.
Sein privater Garten ist für so viele Störche zu klein, es kommt bereits zu Raufereien unter den Störchen vor allem während der Brutzeit.


Die EU überweist uns viel Geld für den Artenschutz in der Steiermark, für die Weißstörche wurde bis jetzt nichts getan.
Tillmitsch ist leider eine Gemeinde, wo keine Weißstörche mehr gesund gepflegt und ausgewildert werden, sondern wo die Jäger das Sagen haben und Wildtiere töten.

Wenn jemand Protestmails für den Storchenvater verschicken möchte, dann können Sie es an folgende Adressen machen:

Landesrat Dr. Kurzmann - pbkurzmann@stmk.gv.at
Hofrat Dr. Zebinger - fa13c@stmk.gv.at

Falls jemand auch ein Mail an die örtliche Jägerschaft richten möchte: leibnitz@jagd-stmk.at
Dir. Rudolf Gaube ist der Bezirksjägermeister

Herr Helmut Rosenthaler freut sich sehr über Ihre Mitteilungen!

Liebe Grüße an alle Storchenfreunde!

Gravatar of Renate

Renate

Hallo Herr Rosenthaler,

weil die Tillmitscher Behörde so stur ist und den Neubau der Storchenstation nicht bewilligt - geben Sie auf!
D A N K E, für ihren jahrelangen, ehrenamtlichen Einsatz! :-))

Wer sorgt jetzt für die Tiere und wo sind sie geblieben, wenn die Station geschlossen wurde? :-o
Habe manchmal in ihre HP geschaut und die Storchen-Webcam wird mir fehlen :-(

Alles Gute und schöne Grüße von Renate aus Deutschland

Gravatar of Esther Noël

Esther Noël

Lieber Herr Rosenthaler,

ich bin völlig schockiert über den Ausgang der Besprechung
am 6.2.2013.
Wie ist es denn nur möglich, dass man Ihnen so viele Steine
in den Weg legt ???
Was für ein trauriges Aushängeschild für die Gemeinde
Tillmitsch.
Mir verschlägt es einfach nur die Sprache........
UNGLAUBLICH !!!

Storchenfreundliche Grüße
aus Deutschland
E. Noël

Gravatar of Mario Kaschowitz

Mario Kaschowitz

Das darf doch nicht wahr sein!!
Da schaffen es doch echt ein paar Jäger und ein unfähiger, kurzsichtiger Bürgermeister eine liebevoll angelegte Storchenstation zu verhindern.
Ein engagierter Tierfreund will verletzten Tieren helfen, wieder in den Kreislauf der Natur zu finden!
Es ist anscheinend leichter eine Fabrik in die Landschaft zu stellen, als einen unscheinbaren Zaun, der verletzte Tiere vorübergehend schützt...
Viele Menschen, vor allem Kinder könnten wieder einen Bezug zur Natur bekommen (auch ein Effekt dieser Station)!
Ein echtes Armutszeugnis!

VLG
Mario Kaschowitz

Gravatar of Baska

Baska

DAS IST DOCH EIN UNDING!
Ich bin hochgradig empört über den Beschluss der Gemeinde Tillmitsch!

EIGENTLICH MÜSSTE EIN AUFSCHREI DER STORCHENFREUNDE DURCH DIE LANDE GEHEN, ICH MERKE NUR NICHT VIEL DAVON...

Ich habe mich neulich schon bei der Unterschriftenaktion beteiligt, welche ohne Erfolg blieb, wie man sieht.
Kann man da wirklich gar nichts machen???
Wenn ich kompetenter in Sachen Computer wäre, würde ich noch einmal eine öffentliche Petition anleiern. Vielleicht kann das jemand anderes??? Ich wäre sofort dabei.

Ich verstehe auch noch nicht ganz: bedeutet das, dass die bestehende Station jetzt komplett aufgelöst wird? Oder bedeutet das, dass keine weiteren Tiere mehr aufgenommen werden können?

Wie dem auch sei... Ich wünsche Ihnen, Herr Rosenthaler, viel Kraft und weiteres Durchhaltevermögen!

Herzliche Grüße aus dem Odenwald / Südhessen

Gravatar of J. Honek

J. Honek

This is the worst case I've ever heard: the Mayor in Tillmitsch does not allow Mr. Rosenthaler to build an emergency station for storks? What kind of person is this Mayor, is he still able to fulfill his job at the community? Or should people better deselect this guy - it seems that he has problems with himself. People who are against any help for animals are not humans, they are devils!

I'm very, very disappointed. Well, so there is no more need to come to Tillmitsch - what an INCREDIBLE SHAME !!!!!

Greetings from Hungary

 

 

Admin:

Übersetzung dieser Mitteilung:

Das ist der schlimmste Fall, von dem ich je gehört habe: Der Bürgermeister von Tillmitsch verweigert Herrn Rosenthaler, eine Notfallstation für Störche zu bauen? Was für eine Person ist dieser Bürgermeister, ist er überhaupt noch in der Lage seine Arbeit für die Gemeinde richtig zu machen?  Oder sollten die Leute diesen Typen lieber abwählen – es scheint, dass er Probleme mit sich selbst hat. Menschen die gegen jegliche Hilfe für Tiere sind, sind keine Menschen, das sind Teufel! 

Ich bin sehr enttäuscht. Nun und so gibt es keinen Grund mehr nach Tillmitsch zu kommen – was für eine UNGLAUBLICHE SCHANDE!!!!!

Grüße aus Ungarn

Gravatar of Jacqueline Rigo

Jacqueline Rigo

Meine Verwandten aus der Steiermark haben mir erzählt, was Herr Kurzmann wieder einmal "verbrochen" hat. Es ist doch eine Unverschämtheit, ein derart wunderschönes Projekt, eine Storchenstation zu bauen, einfach zu verbieten. Ich glaube, es handelt sich um ein Missverständnis, anders kann ich mir das nicht vorstellen.

Sollte es jedoch wirklich stimmen, so kann ich nur sagen: PROTESTIERT dagegen, macht diesen Kurzmann kurz, wäre doch gelacht, wenn dieser Jägerbub nicht unterzukriegen wäre!

Ich drücke die Daumen!

Gravatar of Edith P.

Edith P.

Die Mördertruppe, die unter dem Decknamen "Jäger" agiert, sollte verboten werden! Warum lässt sich Herr Kurzmann von denen so beeinflussen??? Nicht zu fassen - in Deutschland wäre Kurzmann längst "vom Tisch"!

Gruß aus Dortmund, Deutschland

Gravatar of Craig Pratt

Craig Pratt

Dear Mr. Rosenthaler,

Our Austrian friend who use to visit us frequently has shown us your website in the internet and we all were very impressed of the kind of work you are doing regarding the birds.

We never have seen birds like this in the Bahamas before but would be proud to have them with us. We are so sorry for your project - the "big boss" who forbids to build a new station must be highly stupid and a real fool!

Regards from the Bahamas, Craig Pratt
God bless you !

 

 

 

Admin:

Übersetzung dieser Mitteilung:

Lieber Herr Rosenthaler,

unsere österreichische Freundin, die uns häufig besucht, hat uns Ihre Homepage im Internet gezeigt und wir sind alle sehr beeindruckt von der Arbeit, die Sie für die Vögel machen.

Wir haben niemals vorher Vögel wie diese auf den Bahamas gesehen, doch wir wären sehr stolz, sie bei uns zu haben. Es tut uns so leid um Ihr Projekt – der „große Chef“, der den Bau der neuen Station verbietet, muss sehr sehr dumm und ein echter Narr sein!

Grüße von den Bahamas, Braig Pitt

Gott schütze Sie!

Gravatar of Dr. Wilfried Waechter

Dr. Wilfried Waechter

Politiker sollten mit der sogen. österr. "Freunderlwirtschaft" aufhören; Politiker werden gewählt, um dem "Volk" und deren Anliegen zu dienen, und nicht nur, um den Jägern zu Füßen zu liegen - wie im Falle Tillmitsch.

Wie kann man nur eine Storchenstation verbieten? Schämen Sie sich, Herr Kurzmann.

Drs. Barbara und Wilfried Waechter

Gravatar of Tankú Gelu

Tankú Gelu

Kein gutes Weißstorchprojekt vom Herrn Rosenthaler wegen Jäger? So was ist möglich in Österreich?
Wir kennen alle Storchenstation Steiermark und drücken Daumen.

Freunde der Störche Ungarn

Gravatar of Fam. Sonnleitner

Fam. Sonnleitner

Ohne Helmut Rosenthaler wären die verletzten Störche arm dran. Sie sind der einzige, der sich wirklich um diese schönen Vögel kümmert.
Bitte nicht aufgeben und weiterkämpfen, irgendwann wird dieser Bürgermeister nicht mehr auf seinem Sessel sitzen und vielleicht ein Mann/eine Frau Bürgermeister werden, der/die ein Herz für Tiere hat.
Tierschutz wird immer mehr ein Teil unserer Gesellschaft, darum kommt die Jagd mehr und mehr in Verruf.

Liebe Grüße aus Salzburg!
Gravatar of wipfler

wipfler

LG Heinz

Gravatar of Brit

Brit

Es war ein Bericht über Storch Flori mit der Beinprothese, der mich damals auf die Storchenstation in Tillmitsch aufmerksam machte. Seitdem verfolge ich mit größtem Interesse die Arbeit für Tier und Natur, die Helmut Rosenthaler jeden Tag aufopferungsvoll verrichtet. Ich erinnere mich auch, daß der Ort Tillmitsch sich mit der schönen Bezeichnung ‚Storchengemeinde‘ ziert. Nun, wo die Storchenstation dringendst Hilfe bräuchte weil sie einfach zu klein geworden ist, wäre diese 'Storchengemeinde' dringendst gefragt, doch da halten sich die Verantwortlichen peinlichst zurück. Anstatt stolz auf ihre Storchenstation, die einzige in der Steiermark, zu sein, scheint man sich der merkwürdigen Macht der Jäger unterzuordnen. Ich dachte immer der Bürgermeister hätte das Sagen in seinem Ort!? Ist das hier anders?
Auf jeden Fall drücke ich ganz feste die Daumen und hoffe, daß am 06.02.2013 endlich eine Einigung zugunsten der neuen Storchenstation fallen wird. Zum Wohl von Tier und Natur, die doch eigentlich den Jägern auch am Herzen liegen müßten, v.w. „hegen und pflegen“!? Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Viele Grüße von Brit aus Erlangen/Deutschland
Gravatar of Helga Speiser

Helga Speiser

Lieber Hr.Rosenthaler ,auch ich wünsche Ihnen,daß sich ihr Engagement und die Liebe zu den Störchen ,belohnt wird..und drücke ganz fest die Daumen, daß es endlich eine Einigung,in ihrem Sinne,gibt...und wie im Beitrag von 27.1. (s.unten) IHR Name,und die Storchenstation ,macht Tillmitsch NICHT NUR über die Bundesländergrenzen bekannt,sondern weit über die Grenzen..(siehe Brit aus Erlangen) und in so manchen Tier- bzw Storchenforen ,gibt es für Tillmitsch einen eigenen Thread..wo immer wieder Bilder und Berichte eingestellt werden und die nicht NUR in Österreich und Deutschland gelesen werden...und ich denke ,ALLE halten mit,die Daumen...Storch FLORI ,mit der Prothese ,half sicher einigen Störchen,daß auch diese wieder "laufen" können..Und so wurde TILLMITSCH auch bekannt...Ihr Verdienst...und den sollte die Gemeinde doch zu "würdigen " wissen ..und endlich das Grundstück,für Ihre Arbeit zur Verfügung stellen...MfG Speiser Helga, Klagenfurt..Viel Glück..

Gravatar of Esther Noël

Esther Noël

Lieber Herr Rosenthaler,

ich bin sehr beeindruckt mit welchem Einsatz Sie sich um die Störche kümmern !
Es sind einfach großartige Vögel und ich freue mich über jede Storchengeschichte mit HAPPY END !
Für Ihre neue Storchenstation drücke ich Ihnen natürlich ganz fest die Daumen und
für Ihre so wertvolle Arbeit wünsche ich Ihnen weiterhin
ganz viel Erfolg und Energie !
Herzliche Grüße aus Deutschland
Esther Noël

Gravatar of Erika Koch

Erika Koch

Lieber Storchenvater!
Jahrelang kämpfen Sie für die Errichtung einer neuen Storchenstation, um weiterhin pflegebedürftige Störche aufnehmen zu können. Ihr unermüdlicher Einsatz zum Wohl der Tiere ist beispielhaft und auch weit über die Grenzen bekannt. Ich wünsche Ihnen von Herzen, daß Sie Ihr Vorhaben verwirklichen können und spreche Ihnen und den großartigen Helfern an Ihrer Seite meinen großen Dank für all Ihre Rettungseinsätze und weiteren Bemühungen aus.

Liebe Grüße und alles Gute aus Graz
Erika Koch

Gravatar of Senta Verena Mikesch

Senta Verena Mikesch

Ich warte mit Ungeduld, daß sich die Verantwortlichen für den Tierschutz in der Steiermark doch noch dazu durchringen, grünes Licht für die neue Storchenstation zu geben. Es ist doch sehr traurig, daß nun keinem Storch mehr geholfen werden kann wegen Platzmangels auf der bestehenden Storchenstation und Gleichgültigkeit und Unverständnis der Gemeinde, die das dafür geeignete Gelände nicht dafür benützen läßt. Wenn man jemandem solche Prügel in den Weg legt, der sich für das Wohl der Tiere einsetzen will, ist das ein trauriges Zeugnis !!!!
Die Hoffnung stirbt zuletzt !!!

Gravatar of Maria Schnedl

Maria Schnedl

Lieber Helmut,
auch ich möchte mich noch einmal herzlich bei dir bedanken, dass du unserem Jungstorch Florian das Leben gerettet hast.

Liebe Grüße von Storchenpatin Maria Schnedl!
Gravatar of Vzbgm. Helmut Ranzmaier

Vzbgm. Helmut Ranzmaier

Lieber Storchenvater !
Ich wünsche Ihnen für Ihr Vorhaben alles, alles Gute . Viel Schaffenskraft und möge alles so gelingen wie Sie es sich vorstellen.
Aber mit solchen Helfern wie unsere Frau Tielitz in Zeltweg , ist das sicher kein Problem.

Nochmals Danke für Ihren unermüdlichen Einsatz für die Störche !

Herzlichst,

Ihr Vzbgm. Helmut Ranzmaier und Tochter Manuela !

Gravatar of Sophie Mühlbacher

Sophie Mühlbacher

Lieber Helmut!
Deine Arbeit ist gelebter Tierschutz.
Ich sage als Storchenbetreuerin für die Bezirke Bruck-Mürzzuschlag und Leoben "DANKE", dass ich dir schon mehrmals hilfsbedürftige Jungstörche bringen durfte, die nach kurzem Aufenthalt in deiner Storchenstation wieder gesund waren und frei leben konnten.
Du opferst deine ganze Freizeit für deine Störche und scheust auch keine Kosten, wenn es um das Leben und Wohl der Störche geht.

Das ist auch gelebter Artenschutz.

Dein Lebenswerk, eine Storchenstation, die weit über die steirischen Grenzen einen ausgezeichneten Ruf genießt, muss erhalten bleiben!

Du bist Garant für die beste Pflege unserer Störche, wenn sie menschlicher Hilfe bedürfen.

Alles Gute für deine neue Storchenstation!
Sophie

Gravatar of Eva GRIELHÜSL

Eva GRIELHÜSL

Lieber Storchenvater,
Lieber Helmut!

Da es nun hier die Möglichkeit gibt, seine Erfahrung mit dem über alle Bundesländergrenzen hinweg bekannten
"STORCHENVATER" Helmut
nieder zu schreiben, tue ich das gerne.

Helmut Du hast uns - unserem Mühlviertler Storchenkind HANSI - im Sommer 2012 mit der Aufnahme sehr geholfen!

Daher sage ich herzlich DANKE, dass sich Hansi in Deiner Obhut zu einem schönen und großen Storch entwickeln durfte!

Du hast nicht umsonst eine Auszeichnung als Tierschützer erhalten!

Ich und meine Freunde finden es schrecklich, welchen gemeinen Kampf Du
in Deiner Gemeinde kämpfen musst!

Für mich bist DU der GRÖSSTE, weil Du Dein Leben für diese wunderbaren und schützenswerten Geschöpfe ausrichtest!

Ich hoffe sehr, dass es für die Storchenstation Steiermark, eine Zukunft in Deinem Sinne geben wird!
Denn das wäre der Lohn, den DU Dir redlich verdient hättest!

Herzliche Grüße aus Haslach in Oberösterreich
senden Dir
Fam. Franz und Eva Grielhüsl und
Katharina Reischl

Gravatar of Patricia

Patricia

Lieber Helmut,

Du hast im vorletzten Jahr ein wunderschönes Kastanienfest organisiert, sodass wir auch die Möglichkeit hatten, uns Deine Störche einmal aus nächster Nähe ansehen zu dürfen. Du verdienst alle Hochachtung (wie auch Monika aus Zeltweg) - es wäre schön, wenn es mehr solcher Leute wie Dich gäbe. Wir drücken Dir alle Daumen, dass Dein Vorhaben gelingt - wer würde denn nach Tillmitsch kommen, wenn es keine Storchenstation gäbe?

Alles erdenklich Gute!

Patricia