Steirische Störche,  Storchenstation Tillmitsch

Leibnitzer Störche sind Heli & Columbo

Eine Woche nach Ankunft des ersten Storches auf der Station kam der Storchenvater ins Grübeln. Er dachte, es wäre Helene, die da ins Nest zu Heli geflogen kam und fröhlich mit ihm turtelte.

Was aber nicht so ganz ins Bild passte: dieser Storch war zutraulich und Helene war überhaupt nicht zugänglich.
Wenn Helmut zu den Störchen ging, wartete sie schon im vordersten Horst auf Futter. Helene wäre aber sofort auf und davon.

Und da machte es Klick bei Helmut: Es ist nicht Helene sondern Columbo!

Columbo ist vor 3 Jahren in Unterpurkla – noch im Ei – aus dem Nest gefallen, nachdem es einen Streit zwischen den Störchen gab. Sabine brachte ihn auf die Storchenstation und Maxeline schob das Ei natürlich sofort unter ihr kuscheliges Gefieder. Columbo wurde anschließend gleich wie Gleisi letztes Jahr mit der Hand aufgezogen und hat daher keine Scheu vor den Menschen.

Nicht nur, dass Heli der lieben Helene untreu ist… nein! Er fliegt auch gemeinsam mit Columbo in den Leibnitzer Horst und manchesmal verbringen sie auch die Nacht dort. Heli erkennt man nämlich gleich an seinem Bein, das nach außen gedreht ist.

Die Leibnitzer Störche sind also noch nicht zurückgekehrt. Aber wenn sie das tun, dann ist Schluß mit lustig und die Ausflüge nach Leibnitz Stadt gestrichen. Und wenn erst Helene davon erfährt – huiiii!

Übrigens: Derzeit ist die Storchencam auf Helis Nest gerichtet. Ihr könnt also live dabei sein, wenn sie ihm die Leviten liest. 😉